zurück zur Übersicht

Schloß Ballmertshofen mit Ländlicher Bildergalerie

Schloß Ballmertshofen, ein interessanter Renaissancebau des ausgehenden 16. Jahrhunderts, Sitz früherer Ortsherren und zwischenzeitlich auch als Rat- und Schulhaus der kleinen Härtsfeldgemeinde genutzt, beherbergt seit 1978 - mit einer Unterbrechung in den 80er Jahren - eine in ihrer Reichhaltigkeit wohl einmalige Sammlung von rund 400 gezeigten Bildern und gerahmten Sinnsprüchen aus den Bauernhäusern des Härtsfeldes. Der Landarzt Dr. Horst Moeferdt hat die umfangreiche Kollektion an Wandschmuck ab den Fünfzigerjahren in jahrzehntelanger Sammlertätigkeit zusammengetragen. In erster Linie handelt es sich um Heiligenbilder, die als Massendrucke durch fahrende Händler vertrieben oder auf Jahrmärkten erworben, das "Heilige Eck" der Bauernstuben zierten. Aber auch die Erinnerungen an Taufe, Erstkommunion, Konfirmation, Militärzeit, Hochzeit und Tod nehmen einen gewichtigen Platz ein.

Auf Stramin gestickten Sprüchen mit in Wachs gepressten Heiligen ist ein besonderer Raum vorbehalten. Die Wandsprüche verkünden den "Göttlichen Haussegen, halten "Häusliche Tugenden" hoch oder geben Ratschläge für die Bewältigung von Lebenskrisen: "Wenn Trübsal einkehrt nicht verzage, es kommen wieder bessre Tage." Gesellen- und Meisterbriefe, Widmungen für langjährige treue Dienste und die seinerzeit so beliebten Wildererdarstellungen, letztere fanden besonders in Wirtshäusern ihren Platz, ergänzen die umfangreiche Ausstellung, die zudem durch schöne Möbel, kunstvolle alte Öfen, gusseiserne Ofenplatten und anderes mehr aufgelockert wird.

Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober von 11 bis 12 Uhr
Eintritt frei
Sonderführungen für Gruppen nach Vereinbarung

Kontakt:
Klaus Moosmaier, Eichenweg 13, 89561 Dischingen-Ballmertshofen, Telefon: 07327/6387
Tilo Meyer, Apothekergäßle 5, 89561 Dischingen, Telefon: 07327/921147