zurück zur Übersicht

Heimatmuseum Dischingen

Das Heimatmuseum in Dischingen ist ein Spiegelbild des ländlichen Lebens auf dem Härtsfeld in der Vergangenheit. Viele Gebrauchsgegenstände des bäuerlichen und handwerklichen Alltags, die in den neun Räumen betrachtet werden können, waren noch vor 50 Jahren in fast jedem Haushalt im Raum Dischingen anzutreffen. Als dann auch das Land vom Wirtschaftswunder der 50er und 60er Jahre profitierte, hieß es plötzlich bei vielen Leuten: "Der alte Gruscht muss weg!" Damit meinte man Hausrat, Gerätschaften, Handwerkszeug und sogar manches Möbelstück, einfach Althergebrachtes, das plötzlich für die Menschen nutzlos geworden war. Der Landarzt Dr. Horst Moeferdt konnte seinerzeit bei seinen Patientenbesuchen beobachten, dass der rasche wirtschaftliche Wandel auf dem Härtsfeld eine bis dahin nicht bekannte "Wegwerfmentalität" bewirkte. So gelang es ihm schon sehr frühzeitig, binnen weniger Jahre, eine umfangreiche Sammlung an Gebrauchsgut zusammenzutragen. 1966, im Rahmen der 600-Jahr-Feier der Markterhebung Dischingens, wurden die Sammlungen neu geordnet und werden seither im Gebäude des ehemaligen Kindergartens der Öffentlichkeit gezeigt.

Im Erdgeschoss präsentiert das Museum eine geologische Abteilung sowie Funde zur Vor- und Frühgeschichte. In einem weiteren Raum wird durch Urkunden, Siegel, seltene Ansichten und historische Landkarten die Geschichte der Herrschaft Thurn und Taxis sowie der Gemeinde dargestellt.

Im ersten Obergeschoss sind eine volleingerichtete bäuerliche Stube sowie Schlafkammer und Küche zu sehen. Gegenständen aus dem Alltags- wie auch Vereinslebens sind weitere Räume vorbehalten. Die Heiligenfiguren und Messgewänder sind Leihgaben der Kirchengemeinde. Aber auch Kuriositäten sind zu bestaunen: Erinnerungen an Zwergen-, Löwen- und Riesenmenschen, einer Schauspielertruppe, die einst vom Härtsfeld in die "ganze Welt" reiste!

 

Auf dem geräumigen Dachboden ist neben einer umfangreichen Sammlung an bäuerlichem Gerät auch das einstige Handwerkszeug des dörflichen Schusters, Gerbers, Sattlers, Schreiners, Zimmermanns, Wagners, Schmieds und Schlossers zu sehen.

Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober von 14 bis 16 Uhr
Eintritt frei
Sonderführungen für Gruppen nach Vereinbarung

Kontakt:
Klaus Moosmaier, Eichenweg 13, 89561 Dischingen-Ballmertshofen, Telefon: 07327/6387
Tilo Meyer, Apothekergäßle 5, 89561 Dischingen, Telefon: 07327/921147