Forstwirt-Azubis pflegten wieder Gehölz in Dischingen!

Mittlerweile ist es zur festen Tradition geworden dass sich jedes Jahr im Oktober die aktuellen Azubis des forstlichen Hauptstützpunktes Wental auf den Weg nach Dischingen machen um dort fast 3 Wochen lang das bisher erlernte am Dischinger Gehölz umzusetzen.

Insgesamt waren dies 5 Jungs im 3.Lehrjahr die zusammen mit ihrem Ausbilder, Forstwirtschaftsmeister Florian Nagel vor allem entlang der EGAU von der Druckerei Bairle bis zur Brücke am Härtsfeldsee das teilweise dichte Gehölz ausdünnten. Hierbei wurde besonders auf die Entfernung von sogenanntem Totholz Wert gelegt um die Verkehrssicherungspflicht entlang des Rad und Gehweges zu gewährleisten. Zudem wurden auch vom Biber beschädigtes Gehölz entfernt und der Uferrandstreifen ausgedünnt. Es war eine gelungene Aktion von eifrig arbeitenden jungen Männern die in der Kürze der Zeit unglaublich viel leisteten. Das anfallende Holz wurde anschließend von Manfred Bernhard aus Ballmertshofen zusammen getragen und auf einem großen Haufen aufgeschichtet, welchen die Biomasse-Hackerfirma aus Dillingen schon zu Hackschnitzel verarbeitet hat. Als Belohnung für die tolle Arbeit hat die Gemeinde die fleißige Gruppe zu einem gemeinsamen Essen ins Meteora eingeladen und eine Besichtigung des sanierten Staudammes im „TiefenTal“ organisiert. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr wo dann eine neue Gruppe wieder Gehölzpflege in Dischingen unter der Leitung von Florian Nagel betreiben wird.

 

Zurück