Trugenhofen verfügt ab sofort über Highspeed-Internet plus Gas

Am 27. August 2019 wurde das Gas- und das Breitbandnetz in Trugenhofen offiziell in Betrieb genommen. Bürgermeister Alfons Jakl, Ortsvorsteherin Erika Wiedmann, der Erste Landesbeamte des Landkreises Heidenheim Peter Polta, Guido Gruber von der EnBW ODR AG und Michael Preiß vom Vertrieb der NetCom BW gaben durch den symbolischen Druck auf den Buzzer offiziell den Startschuss für das schnelle Internet in dem Dischinger Teilort. Weiter haben Bürgermeister Alfons Jakl, Ortsvorsteherin Erika Wiedmann, der Erste Landesbeamte Peter Polta und Guido Gruber mittels Fackeln die Erdgasflamme entzündet und damit das Signal für die Nutzung der Gasinfrastruktur gegeben.

Bürgermeister Alfons Jakl erinnerte an den Beginn der Breitbanderschließung in Dischingen ab 2006 mit der Entscheidung über eine entsprechende Konzeption und für eine kabelgebundene Lösung. Auch rief er in Erinnerung, warum nach Auslaufen der Gaskonzession die EnBW ODR im Jahr 2011 mit dem Aufbau des Erdgas- und Breitbandnetzes in der Gesamtgemeinde begann. Mit Trugenhofen sind nun alle Teilorte erschlossen. Anlass war, dass die Gemeinde Dischingen im Sommer 2017 ihre Steig - und Fallleitung zum Hochbehälter „Englischer Wald“ erneuerte. In diesem Zug baute sie Leerrohre für schnelles Internet vom Hochbehälter nach Trugenhofen.

Der Erste Landesbeamte Peter Polta bescheinigte, dass Dischingen zurecht stolz auf das Erreichte sein kann. Die Übertragungsraten liegen im Landkreis Heidenheim über dem Durchschnitt von Baden-Württemberg und sogar ein Prozentpunkt über denen von Stuttgart. Die kontinuierliche Verbesserung der Breitbandversorgung habe höchste Priorität. Die Gemeinde habe hier finanziell tief in die Tasche gegriffen und dafür dankte er besonders.

Für Guido Gruber von der EnBW ODR war dies ein idealer Anlass, auch Erdgas nach Trugenhofen zu bringen. Die Gemeinde Dischingen und die Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH (NGO) bauten in einer beispielhaften Kooperationsgemeinschaft Wasserleitung, Gasleitung und Mikroleerrohre. Hierfür investierte die NGO rund 300.000 € für den Gasleitungsbau, wobei 3.300 m Versorgungsleitung verlegt und 54 Hausanschlüsse erstellt wurden. 35 Gebäude haben ihre Heizungen bereits auf Erdgas umgestellt. Zudem wurde auch das Niederspannungsortsnetz von Freileitung auf Kabel umgestellt, was nochmals zu Investitionen von ca. 100.000 Euro auf Seiten der NGO führte.

Michael Preiß wies darauf hin, dass in Trugenhofen nun mit einem Glasfaserhausanschluss Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s möglich sind, vorbereitet sind sie jedoch auch für 2 bzw. 5 Gbit/s. Bei der angewendeten FTTB-Technik führt der Glasfaseranschluss nun direkt bis ins Gebäude und ermöglicht dadurch deutlich höhere Internet-Geschwindigkeiten. Damit steht den Anwohnern ab sofort die derzeit modernste Technik zur Verfügung. Die NetCom BW realisiert in der Gemeinde den Betrieb der Netze und bietet verschiedene Telekommunikationsdienstleistungen wie Internet, IP-basierte Telefonie und IPTV an. Rund 60 Haushalte können nun die Services der NetCom BW beziehen. Informationen zu den Produkten und Tarifen der NetCom BW erhalten Interessenten auch unter www.netcom-bw.de. Zudem können Sie sich auch beim NetCom BW-Vertriebspartner: Lig-Net GmbH, Hauptstr. 21, 73450 Neresheim, Telefon: 07326/9689752, oder per E-Mail: markus.praeg@lig-net.de, beraten lassen.

Nach dem gemeinsamen Drücken des Buzzers und dem Entzünden der Erdgasflamme waren alle Anwesenden noch zu Gesprächen und einem Imbiss in das Gemeindehaus Trugenhofen eingeladen.

 

Wichtiger Hinweis für einen evtl. Anbieterwechsel:

Bitte bringen Sie zur Beratung die letzte Rechnung Ihres aktuellen Anbieters mit und beachten Sie die Fristen und möglichen Kündigungstermine Ihres jetzigen Anbieters. Kündigen Sie Ihren Vertrag bitte nicht selbst. Die Kündigung bei Ihrem aktuellen Anbieter übernimmt der neue Netzbetreiber für Sie. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Ihre bisherigen Rufnummern übernehmen können.

Zurück