Vertrag für den FriedWald Dischingen unterschrieben

Genehmigungsverfahren startet demnächst

Der Weg für den geplanten Bestattungswald östlich von Dischingen ist geebnet. Den entsprechenden Vertrag haben Bürgermeister Alfons Jakl, Thomas Venus, Geschäftsführer der Blauwald GmbH und Matthias Laufer, Geschäftsleitung FriedWald GmbH, am 3. Juli 2019 im Rathaus Dischingen unterzeichnet (Foto: FriedWald GmbH).

Der FriedWald Dischingen ist für eine Gesamtfläche von rund 57 Hektar geplant. Der artenreiche Laubmischwald mit Buchen, Hainbuchen, Eichen, Ahorn und Kirsche ist flach und gut begehbar, bei gutem Wetter hat man Fernsicht bis zu den Alpen.

Laut Bürgermeister Alfons Jakl ist die Vertragsunterzeichnung ein wichtiger Meilenstein: „Wir wissen, dass wir mit dem Thema den Nerv vieler Bürger treffen. Der Gemeinde ist es ein Anliegen, den Menschen aus der Region, die das wünschen, mit dem FriedWald eine naturnahe Bestattung zu ermöglichen.“

Thomas Venus von der Blauwald GmbH ist jedenfalls überzeugt, dass das Projekt Positives bewirkt: „Wir waren schon lange an einem Bestattungswald interessiert, die FriedWald GmbH hat uns mit ihrem Konzept und der langjährigen Erfahrung überzeugt. Die Bestattungswald Idee beruht auf Langfristigkeit und der Bewahrung des Baumbestandes, das passt zu unserer Herangehensweise.“

Nach der Unterzeichnung der Verträge wird die Gemeinde das Genehmigungsverfahren einleiten.

Zum Abschluss des Termins gab es eine gemeinsame Waldbegehung, um die örtlichen Begebenheiten in natura zu sehen. Matthias Laufer, FriedWald Geschäftsleitung, hofft in nicht allzu ferner Zukunft auf ein Wiedersehen bei der Eröffnung. „In diesem wunderschönen Waldstück erleben Menschen Natur, entspannen und tanken Kraft. Wir hoffen, mit dem FriedWald zusätzlich einen tröstlichen und würdevollen Ort für die letzte Ruhe zu schaffen.“

Zurück